Weiße Küchen

für guten Stil

Die weiße Küche ist seit Jahrzehnten ein Evergreen – sie kommt schlicht nicht aus der Mode. Ob Sie geradlinige Bauhaus-Architektur, skandinavische Gemütlichkeit oder unkonventionelle Großstadt-Ästhetik leben, weiße Küchenfronten gelten als universell, stilsicher und zeitlos. Dabei ist die Planung einer weißen Küche nicht so simpel, wie sich vermuten ließe: Denn insbesondere bei der Auswahl einer sogenannten Nicht-Farbe, wie weiß oder schwarz es sind, gilt es besonders aufmerksam zu sein. Ein zu kaltes Weiß wirkt schnell steril, und auch von weiß zu crème ist es nur eine Nuance, die den Gesamteindruck massiv verändern kann. Mit der richtigen Beratung in Sachen Design und Material und ein wenig Stilgefühl ist es jedoch ein Leichtes, eine weiße Küche nach individuellen ästhetischen Ansprüchen zu gestalten.

Warum sind weiße Küchen so beliebt?

Warum weiße Küchen, ob hochglänzend oder matt, heute so begehrt sind? Weil sie bei der Küchenplanung größtmögliche Freiheit erlauben und eine Menge positiver Eigenschaften in sich vereinen:

  • Lässt alles größer wirken Eine weiße Küche tritt optisch hinter der Umgebung zurück und lässt dadurch auch kleinere Räume groß wirken. Hochglanzfronten verstärken diesen Effekt und sorgen durch Spiegelung für mehr Tiefe und Glanzpunkte.
  • Weiß sorgt für Helligkeit Weiße Küchenfronten reflektieren sowohl natürliches als auch künstliches Licht und sorgen somit für ein Höchstmaß an Helligkeit.
  • Klarheit & Struktur Die Farbe Weiß ist absolut neutral und wird mit Ordnung, Klarheit und Reinheit in Verbindung gebracht. Weiß steht für Purismus und Eleganz, zugleich wirkt es einladend und positiv.
  • Maximal anpassungsfähig Kein Einrichtungsstil, der nicht zu ihr passen würde: Mit Weiß lässt sich jede Art von Einrichtung kombinieren. Weiße Einbaugeräte fügen sich nahtlos ein, schwarze Einbaugeräte setzen Akzente.
  • Zeitlos und langlebig Weiße Küchenfronten laufen kaum Gefahr, aus der Mode zu kommen und halten bei guter Qualität und angemessener Pflege bis zu 20 Jahre.
  • Für Kontraste gemacht Insbesondere mit schwarz oder anthrazit kombiniert wirken weiße Küchen hochwertig und ausdrucksstark.

Wie pflege ich eine weiße Küche?

Damit Ihre weißen Küchenfronten Ihnen lang erhalten bleiben, sollten sie bei regelmäßiger Nutzung entsprechend oft gereinigt werden – am besten mit einem weichen Baumwolltuch und etwas warmem Wasser. Auch sanfte Fettlöser können Sie in kleinen Mengen einsetzen, eine weiße Küche mit Hochglanzfronten verträgt auch Glasreiniger oder ein Fensterleder. Keinesfalls ratsam ist das Putzen mit einem Microfasertuch, einem Scheuerschwamm oder säurehaltigen, aggressiven Reinigungsmitteln. Was es außerdem zu beachten gilt:

  • Nutzen Sie immer Ihren Dunstabzug, um Fett- und Wasserablagerungen auf den Fronten vorzubeugen.
  • Falls es zu direkter Sonneneinstrahlung kommt, vermeiden Sie diese mithilfe von Gardinen, Rollos oder Jalousien. Sonnenlicht kann auf lackierten Oberflächen zu Verfärbungen führen, die nicht entfernbar sind.
  • Entfernen Sie Flecken immer sofort, damit die Oberfläche keinesfalls Schaden nimmt.
  • Versiegeln Sie die Fugen Ihrer Küchenfliesen, um Schmutzablagerungen zu verhindern.

Ihre Küche: Weiß und Hochglanz bleiben Nummer Eins

Die weiße Küche mit Hochglanzfronten steht wie kaum ein anderes Design für ein Maximum an Eleganz und Universalität. Insbesondere bei Lackfronten lohnt es sich auf hochwertige Beschichtungsverfahren zu setzen, so dass die Küche auch bei intensiver Nutzung über Jahrzehnte schön bleibt. Solcherlei Verfahren gewährleisten nicht nur hochgradig robuste, unempfindliche Oberflächen, sondern verfügen auch über schmutzabweisende Eigenschaften, die beispielsweise die Intensität von Fingerabdrücken stark verringern.

Die zeitgemäße Design-Küche: Weiß und matt

Samtig-matte weiße Küchenfronten gewinnen in den letzten Jahren zusehends an Bedeutung – besonders im kosmopolitischen Wohnumfeld sorgt die warme Ausstrahlung matter Oberflächen für Behaglichkeit. Auch Minimalisten wissen die matte weiße Küche zu schätzen, denn sie ist zurückhaltender als ihre hochglänzende Schwester. Diese Eigenschaft lässt anderen Stilelementen wie Arbeitsplatten, Fliesen, Wandfarben oder dem Boden ebenfalls Raum, in Erscheinung zu treten. Auch in sehr großen offenen Küchen, die unmittelbar in den Wohnraum übergehen, wirken samtmatte Küchen angenehm dezent, unabhängig von ihrer tatsächlichen Größe.

5 Tipps für die Gestaltung einer weißen Küche

Die weiße Küche ist so wandelbar, dass die Gestaltung anderer Raumelemente überwältigen kann. Dennoch gibt es einige grundlegende Empfehlungen für ein gelungenes Gesamtbild. Wie bei jeder Küchenplanung gilt: Informieren Sie sich über sämtliche Optionen, nehmen Sie digitale Küchenberatung in Anspruch oder besuchen Sie ein Küchenstudio in Ihrer Nähe.

Weiße Küche – welche Wandfarbe?

Ihre Wände sind weiß gestrichen oder tapeziert? Nehmen Sie unbedingt eine Musterkachel ihrer gewünschten weißen Küchenfront mit nach Hause und halten Sie sie vor die Wand – wenn die Töne sich beißen ist es ratsam, über eine andere Frontfarbe oder aber einen neuen Anstrich nachzudenken. Generell gilt, dass weiße Küchen gut mit Pastelltönen und warmen, erdigen Tönen harmonieren.

Weiße Küche – welche Arbeitsplatte?

Edler Naturstein wie Granit ist äußerst robust: Er ist hitzebeständig, unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit sowie schnitt- und kratzfest. Auch dunkler Marmor ist extrem langlebig und drückt Wertigkeit aus. Arbeitsplatten aus Echtholz oder Massivholz, beispielsweise Walnuss, Buche oder Eiche, vermitteln eine warme Atmosphäre. Helle Arbeitsplatten aus Beton, Marmor oder anderem Stein versprechen eine puristische, luxuriöse Anmutung. Die Arbeitsplatte ist für jede Küche ein entscheidendes Designelement – und beeinflusst insbesondere bei weißen Küchenfronten die Gesamtstilistik massiv. Das Zusammenspiel von Küchenfronten, Wandfarbe, Boden und Arbeitsplatte sollte ein stimmiges Ganzes ergeben, dass auch nach viele Jahren noch gefällt.

Weiße Küche, dunkle Arbeitsplatte – welche Wandfarbe passt?

Sand- und Crèmetöne sorgen in weißen Küchen mit dunklen Arbeitsplatten für ein stimmiges Gesamtbild. Rot, grau oder anthrazit sorgen für stärkere Kontraste – ein edler Fliesenspiegel in diesen Tönen dient sowohl als Spritzschutz als auch Stilelement.

Weiße Küche – welcher Boden?

Sehr hochwertig wirken Parkett- und Steinböden: Hier gibt es spezielle Ausführungen, die den hohen Belastungen eines Küchenbodens gewachsen sind. Ebenso eine gute Wahl sind Fliesen oder Kunststoffböden – sie sind äußerst pflegeleicht und weniger anfällig für Beschädigungen durch Hitze, Schmutz oder herunterfallende Gegenstände. Für weiße Küchen gilt: Helle Böden schaffen optisch Weite, dunkle Böden wirken edel. Eine weiße Hochglanzküche wird den Boden spiegeln und nimmt somit auch minimal dessen Farbigkeit an; überlegen Sie also, ob diese letztlich auch mit den Tönen der Wandfarbe und der Arbeitsplatten harmoniert.

Und welche Fliesen für die weiße Küche?

Warmes Grau oder Natur- und Sandtöne bilden im Fliesenspiegel, auch Küchenspiegel genannt, einen angenehmen Kontrast zu weißen Fronten. Aber auch Akzente in rot, schwarz oder eine Ton-in-Ton-Lösung in weiß werden gern ausgewählt. Alternativ gibt es heute etliche Veredelungsverfahren für Wände, die diese schmutzabweisend machen. Ob Sie dennoch Fliesen einsetzen wollen, wird dann zur rein ästhetischen Frage.

Inspiration für Ihre weiße Küche: Weiß als Stilelement bei SieMatic

Bevor Sie en detail mit der Planung beginnen, lohnt es immer, sich inspirieren zu lassen – denn die Möglichkeiten eine weiße Küche zu gestalten, sind unendlich.

Weiße Küche – modern und urban

Letztlich ist Geschmack eine Typfrage – sind Sie eher der Großstadtmensch, der auf innovatives Design und eine intelligente Ausstattung setzt, und das womöglich auf wenig Raum? Werfen Sie einen Blick auf die URBAN-Kollektion von SieMatic – hier kann zum Beispiel ein Altbau als Canvas für einen entspannten Mix aus solitären Elementen, kubischen Formen und platzsparenden Küchenmöbeln dienen.

Der Klassiker für Puristen

Die PURE-Kollektion vereint ikonisches Möbeldesign mit optischer Zurückhaltung: Die Reduktion aufs Wesentliche wirkt besonders eindrucksvoll, wenn sie in „lotusweiß“ umgesetzt wird. Glänzende und matte, grifflose Elemente bilden ein harmonisches Wechselspiel und sorgen für Spannung.

So viel mehr als Hochglanz – weiße Küchen für Connaisseure

Schwarz, weiß und Silbertöne im Mix – umgesetzt mit hochwertigsten Materialien: Die BeuxArts-Reihe aus der CLASSIC-Kollektion verbindet klassisches Küchendesign und unkonventionelle Lösungen auf denkbar eindrucksvolle Art und Weise. Mit der Unterstützung unserer professionellen Küchenberater können Sie eine Luxus-Küche gestalten, die vor Ideenreichtum strahlt.

Besuchen Sie unsere Showrooms
SieMatic-Händler in meiner Nähe