Das Familienunternehmen SieMatic

SieMatic wird in der 3. Generation als Familienbetrieb geführt. In einer Zeit der Globalisierung und Konzentration der Kräfte vereinen wir damit in besonderem Maß Solidität, Zuverlässigkeit und Partnerschaft.

SieMatic Familie: Die ersten Mitarbeiter der August Siekmann Möbelwerke im Gründungsjahr 1929.

 

Zur "SieMatic-Familie" können sich auch alle zählen, die international im und für das Unternehmen tätig sind. Jeder hat andere Aufgaben, aber alle haben dabei das gleiche Ziel: am liebsten das Beste. Das Foto zeigt die ersten Mitarbeiter der August-Siekmann Möbelwerke im Gründungsjahr 1929.

Bestens aufgestellt für die Zukunft

Seit über 90 Jahren prägt unser Familienunternehmen die Küchenbranche mit Designklassikern, intelligenten Lösungen und unverkennbarer Qualität. Seit Anfang 2020 gehört SieMatic vollständig zur international erfolgreichen, familiengeführten Nison-Gruppe mit Sitz in der chinesischen Metropole Suzhou. Die Fertigung und Entwicklung erfolgt in bester Tradition „Made in Germany“ am Gründungsstandort in Westfalen. Geleitet wird SieMatic von den Geschäftsführern Hanjo Runde, CEO und
Oliver Henle, CFO.

Mit einer klaren Investitionsstrategie in Wachstum, Mitarbeiter, Fertigung und Digitalisierung unseres Geschäftsmodells sowie in die Modernisierung der Marke möchten wir die Zukunft partnerschaftlich gestalten – auf Basis der bestehenden Werte und einer modernen, offenen Unternehmenskultur.

 

Verantwortungsvolle Firmenleitung in drei Generationen

August Siekmann legte nach dem Ersten Weltkrieg als Teilhaber eines Tischlereibetriebs den Grundstein für eine industrielle Möbelfertigung. Nach zehnjähriger Partnerschaft führte er den Betrieb allein weiter und gründete im Jahr 1929 die August-Siekmann-Möbelwerke, die sich mit der Fertigung von Küchenbüfetts über die regionalen Grenzen hinweg einen Namen machten. Er verstarb 1955 im Alter von nur 61 Jahren. Sein Motto "Am liebsten das Beste" prägt das Unternehmen bis heute.

Im Jahr 1955 übernahm August-Wilhelm Siekmann die Firmenleitung des väterlichen Betriebs. Mit der Entwicklung der revolutionären SieMatic 60 prägte er 1960 den neuen Namen des Unternehmens, der zu einem Inbegriff der modernen Küche wurde. Als Initiator der Marke SieMatic machte er im Laufe seines außergewöhnlich langen Berufslebens den Familienbetrieb zum international agierenden Unternehmen. Im Jahr 1994 übergab er die Geschäftsleitung seinem Sohn Ulrich W. Siekmann. August-Wilhelm Siekmann starb am 29. August 2004.

"Um die individuellen Wünsche und wachsenden Ansprüche unserer Kunden optimal zu erfüllen, wollen wir heute noch mehr tun als erstklassige Küchen zu bauen: Gemeinsam mit internationalen Designern und unseren SieMatic Beratern in aller Welt gestalten wir Lebensräume von zeitloser Eleganz, die die Persönlichkeit ihrer Besitzer perfekt wiederspiegeln. Wir nennen es 'SieMatic Kitchen Interior Design'".

Ulrich W. Siekmann leitete in dritter Generation das international expandierende Familienunternehmen bis 2020 und er steht SieMatic mit seiner Expertise weiterhin zur Verfügung.